Bernadette

Yoga war anfangs eine ziemliche Quälerei für mich. Wie oft haben meine Muskeln gezittert oder es war gar keine Kraft da – von Flexibilität ganz zu schweigen. Trotzdem zog es mich in unregelmäßigen Abständen immer wieder auf meine Matte. Beim Yoga blendete ich alles um mich herum aus, so sehr musste ich mich auf die Übungen konzentrieren.

Auch heute ist das noch so. Yoga bringt mich an meine Grenzen und zeigt mir, wie weit ich schon gekommen bin – körperlich und geistig. Es ist für mich eine Möglichkeit, mich zu bewegen, in mich hinein zu spüren und mich selbst besser kennenzulernen. Genau das möchte ich auch mit anderen teilen, weshalb ich vor kurzem eine 200h-Ausbildung im Vinyasa Yoga absolviert habe.

Mit meinen Yogastunden möchte ich dir ermöglichen, deinen eigenen Körper wieder stärker wahrzunehmen. Wo es zwickt oder zwackt, wo sich eine Dehnung gerade gut anfühlen würde, wo du plötzlich ganz viel Kraft herholen kannst oder es auch mal wackelig ist. Das Ziel ist es einfach nur, sich zu bewegen.

Der Kern meiner Stunden sind dynamische und kreative Bewegungsabfolgen, durch die wir mit dem Atem fließen. Dabei kann es auch schon mal herausfordernder werden, was nichts anderes bedeutet, als dass du neue Seiten von dir kennenlernst. Raus aus dem gewohnten Bewegungsmuster, reinfühlen und ausprobieren. Für ein paar Minuten den Kopf ausschalten und ganz bei dir sein.IMG_8888 (3)